Start | Sitemap | Impressum/Datenschutz English

Vitatest Dr. Peter Rosler | Telefon +49-9745-91910 | Am Weissen Haus 10 | 97772 Wildflecken

CRP - Bedeutung, Auslegung und Wirkzusammenhänge

CRP, das "C-reaktive Protein" ist ein Entzündungsparameter, dessen Konzentration im Körper auch über Stuhluntersuchungen festgestellt werden kann. Das CRP ist der empfindlichste Marker und wird neben anderen Werten zur Beurteilung des Ausmaßes entzündlicher Erkrankungen herangezogen.

Das CRP ist ein Teil der Immunsystems, ein sogenanntes "akute Phase-Protein". Die Einordnung des CRP als Krankheitsindikator kann laborspezifisch und abhängig von der jeweiligen Untersuchung unterschiedlich ausgelegt werden.

CRP wird in der Leber gebildet und in das Blut und den Darm abgegeben. Dies geschieht verstärkt, wenn das Immunsystem entzündliche Prozesse feststellt. Dies betrifft gleichermaßen infektiöse und nichtinfektiöse, entzündliche Erkrankungen. Neben dem C-reaktive-Protein können im Stuhl weitere Parameter bzw. Proteine bewertet werden.

Anstieg des C-reaktive-Protein

Der CRP-Anstieg gilt vornehmlich als Indikator für bakterielle Infektionen und grenzt so im Befund zuverlässig von viralen Infektionen ab. Dort ist die CRP-Konzentration in der Regel kaum erhöht. Die Bildung von CRP durch die Leber erfolgt in der Regel binnen maximal 24 Stunden nach Auftreten einer ursächlichen Krankheitsaktivität.

CRP und Krankheiten

Der Entzündungsmarker CRP gilt gemäß neuer Erkenntnisse auch als Risikofaktor für das Auftreten von Arteriosklerose. Zudem zeigt sich eine direkte Korrelation zwischen einer erhöhten Konzentration an CRP bei gesunden Menschen und deren Herzinfarkt-Risiko. Dieser Wirkzusammenhang gilt nicht für Menschen, die akute Entzündungsherde haben, wobei im Zweifelsfall neben Stuhl auch Blutdiagnostik herangezogen werden sollte. Zudem kann der CRP-Wert bei der Differenzierung von akuten und chronischen Krankheitsverläufen helfen: Akute Verläufe haben im Vergleich zu chronischen Erkrankungen einen stärkeren CRP-Anstieg zur Folge.

Wertigkeit

Eine Verfeinerung der Analysetechnik bietet das "sensitive" CRP, von Vitatest angeboten, welches um 10-fach empfindlicher als CRP ist, und somit noch frühzeitiger und genauer Entzündungsprozesse anzeigt. Im Stuhl bedeuten Werte oberhalb 1,0 mg/g entzündliches Geschehen an der Darmschleimhaut, dessen Ursache mittels weiterer Stuhlparameter eingegrenzt werden kann.